Lade Veranstaltungen

Der Brasilianer Adriano Trindade gilt als Mitbegründer des Samba-Rock. Wenn man bedenkt, dass er in den vergangenen acht Jahren durch 54 Länder getourt ist, kann man ihn wohl einen musikalischen Weltbürger nennen. Samba-Rock erreichte London und Paris erst vor einigen Jahren. In Neuseeland, wo Trindade acht Jahre lang gelebt hat, hat er ihn schon viel früher etabliert.
Sieben CDs hat er bislang unter seinem Namen veröffentlicht.
Nachdem er im Ronnie Scott (London) und am North Sea Jazz Festival (Amsterdam) aufgetreten ist, reist er dieses Jahr weiter, quer durch Europa und macht auch Halt in Berlin.